VMWARE


By rakekniven - Posted on 12 August 2005

Alles mögliche zu VMWARE 3.0

Ich hatte das Problem das VMWare nach dem Update von 2.0.x auf 3.0 gar nicht mehr gestartet ist.

Nach zahllosen Stunden im Netz und studieren des Config-tools vmware-config.pl habe ich nun doch einen Weg gefunden das Programm wieder zum Laufen zu bekommen.

Ich nutze hier ein SuSE 7.3 mit verschiedenen Kerneln. Zum testen hat aber der Standardkernel 2.4.10 herhalten müssen.

Im folgenden nun meine Schritte.

  • Alte VMWare Installation deinstallieren.
  • Danach alles aufspüren was mit VMWare zu tun hat und entfernen.
    Ausser Deine virtuellen Maschinen natürlich ;-)
  • Ich habe mir von der VMWare-Seite noch ein RPM gezogen mit jeder Menge vorkompilierten Modulen passend zu allen möglichen Distributionen.
  • Nun die VMWare zusammen mit diesen Modulen installieren.
  • Unter "/usr/lib/vmware/modules/binary" findest Du nun viele Verzeichnisse.
    smp-2.4.10.SuSE-7.3 hat bei mir zu getroffen.
  • Nun die module vmnet.o und vmmon.o nach "/lib/modules/2.4.10-4GB/misc" kopieren.
  • Das Konfigurationsscript vmware-config.pl kann nun aufgerufen und die einzelnen Punkte beantwortet werden.
    Ohne Fehler versteht sich ;-)

Ich war richtig happy als die erste virtuelle Maschine wieder bootete da auch das konvertieren der Maschinen auf die neue Version ohne Probleme klappte.

USB in der VMWare und unter SuSE Linux 7.3

Wenn bei der Aktivierung von USB eine Meldung erscheint das es Probleme mit dem Modul UHCI gibt muss noch eine Änderung gemacht werden. Der allgemeine UHCI-Treiber für die USB-Controller von Intel funktioniert leider nicht generell.

Ersetzen Sie den eingetragen Treiber in der Datei "/etc/rc.config" in der Zeile durch "usb-uhci".

Beispiel (die entsprechende Zeile könnte bei Ihrem Rechner auch anders aussehen):
Vorher:

INITRD_MODULES="reiserfs usbcore uhci"

Nachher:

INITRD_MODULES="reiserfs usbcore usb-uhci"

Danach müssen Sie noch die folgenden beiden Befehle eingeben:

mk_initrd
lilo

Nach dem nächsten Start wird der andere Treiber geladen, der mit Ihrem Controller funktioniert.

Falls die Module für die USB-Unterstützung in Ihrem Fall nicht in der Datei "/etc/rc.config" eingetragen sind, finden Sie diese in der Datei "/etc/rc.config.d/hotplug.rc.config".
Ändern Sie in diesem Fall den Eintrag für den Parameter HOTPLUG_USB_HOSTCONTROLLER_LIST ab.
Vorher:

HOTPLUG_USB_HOSTCONTROLLER_LIST="uhci usb-uhci
  usb-ohci ehci-hcd"

Nachher:

HOTPLUG_USB_HOSTCONTROLLER_LIST="usb-uhci uhci
  usb-ohci ehci-hcd"

Mit dem Aufruf

rchotplug restart

wird dann das Modul eingebunden, mit dem Ihr Controller funktioniert.

(Infos in der Supportdatenbank von SuSE gefunden)

 

Sound

Die einbindung meiner Soundkarte hat ohne Probleme geklappt durch Angabe des devices "/dev/scd0" im "Configuration Editor".
Allerdings ist die Soundwiedergabe sehr ruckelig und das fällt im Vergleich zur allgemeinen Performance, die um einiges verbessert wurde, doch sehr auf.

Links

Get Firefox!
follow me on twittercounter