Primal Fear, Riot V und Existance in Geiselwind - Review vom 27.10.2018


By rakekniven - Posted on 28 October 2018

Endlich mal wieder Konzertzeit und wie könnte man die besser verbringen als mit einem guten Kumpel.

Die Fahrt nach Geiselwind ist kurzweilig und gegen 17.45 Uhr stehen schon die ersten Gesichter vor der Hall.

Kaum ist das erste Bier verhaftet, schon geht es los und es ist schön laut!

Die jungen Franzosen von Existance waren nicht angekündigt und spielen erfrischend auf. Der Metal macht Laune und der Sänger erinnert uns ein wenig an Sebastian Bach.

Die ca. 300 Leute in der Music Hall applaudieren und dann heisst es warten auf Riot V.

Die Spielfreude und musikalische Qualität ist klasse. Das Gaspedal wird durchgetreten und das Thundersteel-Album wird ausführlich zu seinem 30-jährigen Jubileum berücksichtigt. Schade das von Fire Down Under nichts dabei ist. Von neueren Songs bleibt bei mir "Hearts of a lion" im Ohr hängen. Der Bassist schwenkt die Schnapsflasche des öfteren und die Stimmung ist klasse. US-Metal at its best.

Die Umbaupause ist kurz und so kommen Primal Fear genau richtig. Geiles Konzert. Es wurden Rulebreaker, The End Is Near, Nuclear Fire und andere gespielt. Von der neuen Scheibe Apocalypse kamen vier Songs zum Einsatz. Kann Euch die Scheibe echt ans Herz legen. Ralf Scheepers hat Spaß in den Backen und man merkt dem Tourtross an, das heute die Tour zu Ende geht. Bei Metal is forever stehen alle Musiker der drei Bands auf der Bühne und machen Spaß.

Tolles Erlebnis. So soll das sein.

Von Primal Fear habe ich leider keine brauchbaren Fotos. Hier noch welche von Riot:

 

So sah das Ticket aus:

Bilder kommen gleich noch

Tolles Review von Komzert in Memmingen findet Ihr unter http://powermetal.de/content/konzert/show-PRIMAL_FEAR__RIOT_V__EXISTANCE...

follow me on twitter